Was gibt's neues  

   

Schlüssel-Quick informiert zum Rauchmeldertag

Der bundesweite Rauchmeldertag findet dieses Jahr am Freitag den 13. Mai statt. Leider sterben jährlich in Deutschland immer noch rund 500 Personen in Folge eines Brandes, 70 Prozent davon werden im Schlaf überrascht und fallen den Brandgasen zum Opfer. Das muss jedoch nicht sein – Rauchmelder warnen rechtzeitig und helfen Leben zu retten. Schlüssel-Quick nimmt diesen Tag zum Anlass, alle Interessierten über die vielfältigen Möglichkeiten der Absicherung von Wohnung, Haus oder Geschäft mit Rauchmeldern zu informieren.

Egal ob Einzelmelder zur Selbstmontage, Funkrauchmelder oder eine professionell geplante Gefahrenmeldeanlage – sie alle retten Leben. Sobald Rauch in die Messkammer eines Melders kommt, gibt dieser Alarm. Bei Funkrauchmeldern schlagen zudem automatisch alle im Gebäude verbauten Geräte an, so werden sämtliche Personen sofort und überall gewarnt. Ähnlich funktioniert auch ein Rauchmelder, der in eine Gefahrenmeldeanlage eingebunden ist. Detektiert der Melder Rauch, warnt das System lautstark im ganzen Haus und alarmiert bei Bedarf eine Leitstelle oder meldet den Vorfall per Telefon beziehungsweise SMS an eine vordefinierte Nummer.

„In neun Bundesländern besteht bereits eine in der Landesverordnung festgeschriebene Heimrauchmeldepflicht für private Wohnräume", sagt Ruggiero Werner von Schlüssel-Quick. „Für mich als Ehemann und Vater braucht es jedoch keine Pflicht, denn die Sicherheit meiner Familie ist mir das Wert."

Es empfiehlt sich eine Montage an der Zimmerdecke mittig im Raum: Vor allem in Schlaf- und Kinderzimmern und in Räumen mit Elektrogeräten. In Häusern mit mehreren Stockwerken sollten zusätzliche Rauchmelder im Flur auf den Etagen installiert sein. Küche und Bad kommen nicht in Frage, da Koch- und Wasserdämpfe einen Fehlalarm auslösen könnten.

Weitere Informationen zu Rauchmeldern und Gefahrenmeldeanlagen gibt es am 13. Mai 2011 zu den üblichen Öffnungszeiten bei Schlüssel-Quick.